LOADING

Ihre Suche

Sich auf den Weg machen

Share

Unterwegs im Zeichen
der Jakobsmuschel

Santiago de Compostela ist seit Jahrhunderten das Ziel von Pilgern. In den letzten zwanzig Jahren haben die Jakobswege, die sich quer über Europa erstrecken, eine echte Renaissance erlebt. Auch im Saarland sind wieder Pilger im Zeichen der Jakobsmuschel auf dem Weg.

Ein Teil des Jakobsweges führt dabei durch den südlichen Bliesgau. Ausgehend vom Kloster Hornbach geht es ins saarländische Altheim mit seiner katholischen Pfarrkirche St. Andreas. Weiter wandert man nach Böckweiler – hier befindet sich mit der protestantischen St. Stephan eine der ältesten Kirchen des Saarlandes. Über die Höhenzüge des Bliesgaus geht es dann nach Medelsheim mit seiner Kirche St. Andreas, dem Kreuzweg und der Kreuzkapelle. Den ganzen Tag über beeindrucken Kultur, Landschaft und Natur. Der Fernblick reicht oft bis in die Vogesen.

Auf der zweiten Etappe ändert sich das Bild des Bliesgaus komplett. Die Pilger queren zwischen Medelsheim und dem Kloster Gräfinthal vier Höhenrücken und erleben unter anderem das Mandelbachtal und das Bliestal. Unterwegs überrascht in Herbitzheim die Kirche St. Barbara mit ihrer Architektur der 1970er Jahre. Der Tag endet im Priorat Gräfinthal, wo seit 1999 wieder Mönche leben.

Der dritte Teilabschnitt des Jakobsweges führt dann zur Grenze nach Frankreich. Auf dem Weg liegt die Wintringer Kapelle, die heute ein KulturOrt im Regionalverband Saarbrücken ist. Auf dem Weg dorthin und später auch ins Saartal hinunter öffnet sich der Blick wieder bis in die Vogesen und die Pilger erfahren mit allen Sinnen, dass sie unterwegs sind.

Weiter führt der Weg von Sarreguemines über Cocheren und Hombourg Haut, St. Avold und Laquenexy nach Metz. Hier wartet als Höhepunkt einer Pilgerwoche die Kathedrale St. Etienne auf die Wanderer. Ein Zwischenziel auf dem Weg nach Santiago de Compostela.

Entlang des saarländischen Teils des Jakobsweges begegnet den Wanderern immer wieder das Zeichen des Weges. Die Muschel ist dabei nicht nur in und an den Kirchen präsent. Als Wegezeichen ist sie neben dem Sternsymbol als Kennzeichnung des Weges im Boden zu finden.

 

Information
Regionalverband Saarbrücken
www.sternenweg.net