LOADING

Ihre Suche

Robert Capa und das Saarland

Share

Retrospektive in der Ludwig Galerie Saarlouis

„Er wusste, dass man den Krieg selbst nicht fotografieren kann“, sagte einmal John Steinbeck über seinen Freund Robert Capa. „Dennoch gelang ihm die bildliche Darstellung dieser Emotion, weil er die Randerscheinungen sichtbar macht.“

Robert Capa, Sizilianischer Bauer zeigt einem amerikanischen Soldaten den Weg, den die Deutschen genommen haben, Troina, Sizilien, August 1943 © Robert Capa © International Center of Photography / Magnum Photos

Die Ludwig Galerie Saarlouis präsentiert vom 30. August bis 29. November rund 100 Arbeiten, die das beeindruckende Werk des berühmten Fotografen Robert Capa zeigen. Als Endre Friedman 1913 in Budapest geboren, studierte er zunächst Journalistik in Berlin. Nach der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten gelangte er über Wien nach Paris ins Exil.

In den folgenden Jahren baute er sich einen soliden Ruf als Fotojournalist auf und änderte 1936 seinen Namen in Robert Capa. Seine Fotoreportagen über den Spanischen Bürgerkrieg oder die Landung der Alliierten in der Normandie erschienen in den Zeitschriften „VU“, „Life“ oder „Regards“. 1947 gründete Capa zusammen mit Henri Cartier-Bresson, „Chim“ Seymour, George Rodger und William Vandivert die Agentur Magnum Photos.

Herzstück ist der Besuch im Saarland

Die Saarlouiser Ausstellung zeigt Fotografien, die zwischen 1932 und 1954 in Frankreich, Spanien, China, Italien, Deutschland, der Sowjetunion, Israel sowie Indochina entstanden sind. Herzstück ist jedoch die Fotoreportage, die Capa im September 1934 im Saarland aufgenommen hat. Im Auftrag der französischen Zeitschrift „VU“ kam er zusammen mit dem Korrespondenten Gorta nach Saarbrücken, um die Atmosphäre kurz vor der Saarabstimmung am 13. Januar 1935 einzufangen. Erstmals werden vier Fotografien dieser Reportage gezeigt.

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit MAGNUM PHOTOS Paris. Zur Ausstellung erscheint eine Begleitbroschüre: Robert Capa und sein Wirken an der Saar zum Preis von 9 €.

Information
Ludwig Galerie Saarlouis
Alte-Brauerei-Straße
66740 Saarlouis
Tel: 0 68 31 / 6 98 98 11
www.ludwig-galerie.saarlouis.de

 

from to
Scheduled ical Google outlook Kultur Startseite Termine