LOADING

Ihre Suche

Große Radierungen

Share

Moderne Galerie zeigt Thomas Meier-Castel

Bis 5. August widmet die Moderne Galerie des Saarlandmuseums anlässlich seines zehnten Todestages dem Künstler Thomas Meier-Castel eine Sonderausstellung. Nach Stationen in Karlsruhe, London und Paris hat er einen Großteil seines Lebens im saarländisch-lothringischen Grenzgebiet verbracht.
Gezeigt werden zehn Werke aus dem Nachlass des Künstlers: großformatige Radierungen, die zum Teil noch nie der Öffentlichkeit gezeigt wurden. Exemplarisch sind dabei alle wichtigen Werk-
serien des letzten Schaffensjahrzehnts des Künstlers vertreten: Miles out, Morning Oil/Midnight Oil, Seismographics, Speedways, Fog Banks und Light Lines (weiße Kaltnadelradierungen)/Fragile Networks.
Thomas Meier-Castel (1949-2008) hat die Technik der Radierung in die Sprache der Gegenwart übersetzt. Ursprünglich eine druckgraphische Technik handlichen Formats, hat er der Radierkunst gestalterisch wie größentechnisch neue Ausmaße verliehen. Seine Druckplatten erstrecken sich auf 1 x 2 Meter und sprengen damit die üblichen Dimensionen. Da gängige Radierpressen diese Größen nicht erreichen, ließ er sich nach seinen Maßgaben eine eigene Druckerpresse bauen.
Als „Freiluftradierer“ arbeitete er mit seinen Platten unmittelbar an historisch aufgeladenen Orten wie dem Fort Douaumont bei Verdun – einer zentralen Festung im Ersten Weltkrieg, der Berliner Mauer kurz vor ihrem Fall oder in den Industriewerken von Leuna in Sachsen-Anhalt. Die Drucke auf dem satten Büttenpapier mit ihren feinen Graten, dem samtig-weichen Schwarz, den differenzierten Abstufungen der Töne, den hellen Grauflächen und schrundigen schwarzen Linien stehen in ihrer zarten Schönheit in unerwartetem Kontrast zu der harten Arbeit ihrer Erzeugung, den groben Geräten und der Anstrengung des Drucks.

Slevogt und Frankreich ab 1. September

Ab 1. September zeigt die Moderne Galerie dann anlässlich des 150. Geburtstages von Max Slevogt eine umfassende Werksschau. Mit rund 180 Exponaten stellt die Ausstellung erstmals Slevogts lebenslange Auseinandersetzung mit der künstlerischen Tradition Frankreichs in den Mittelpunkt.

Information

Saarlandmuseum
Moderne Galerie
Bismarckstraße 11-15
66111 Saarbrücken
Tel.: 06 81 / 99 64 – 0
www.modernegalerie.org

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Next Up