23. März 2017

Wandermarathon am Saar-Hunsrück-Steig

Auf spannenden Pfaden ins grenzenlose Dreiländereck


weiter lesen… »

23. März 2017

Wanderparadies in der Stadt der Wölfe

Merzig, die Stadt mit mehr Möglichkeiten, lädt ein


weiter lesen… »

4. Januar 2017

Redener Bergbaupfade

Seit mehr als 300 Jahren erweckt die Landschaft zwischen den Gruben Reden im Osten und Itzenplitz im Westen die Neugier der Menschen nach den „schwarzen, brennenden Steinen“, die sie auf unterschiedliche Arten zu nutzen wussten. Vom Kalkbrennen bis zur Verrußung, von der „Verkokung“ bis zur Verflüssigung wurde schon vor hunderten von Jahren mit einfacher Technik die spätere komplexe Kohlechemie vorweggenommen. Die Franzosen fanden die Flöze und kartierten ihre Verläufe. Die Preußen schufen die Voraussetzung für die Gewinnung und Nutzung als Energieträger in modernen Industriewerken und erbauten die modernen Bergwerke. Die Spuren dieser Tätigkeit sind noch heute in der Umgebung der beiden Gruben Reden und Itzenplitz zu sehen.

Auf drei Wegen lässt sich auf gut ausgeschilderten Wegen Schritt für Schritt Wissenswertes über den Bergbau erfahren. Ausgangspunkt des Redener Panorama Pfades und des Höfertaler Wald Pfades ist der Erlebnis Ort Reden. Der 7,5 Kilometer lange Panorama Pfad bietet eine Zeitreise durch die Geschichte der Grube Reden – bis zur heutigen Nutzung mit den Wassergärten und Freizeiteinrichtungen. Der Höfertaler Wald Pfad bietet auf seinen fünf Kilometern an insgesamt fünf Stationen, darunter mit dem Rechtsschutzsaal in Bildstock eines der ersten Gewerkschaftsgebäude Deutschlands, Einblick in die Lebenswelt der Bergleute.

Itzenplitzer Pingen Pfad

Rund um den Itzenplitzer Weiher mit seinem historischen Pumpenhaus führt der 8,5 Kilometer lange Pingen Pfad. Einstieg ist direkt am Weiher. Insgesamt 14 Stationen zeigen die Geschichte der Grube Itzenplitz und die Situation der Bergarbeiter.

Information

Tourismus- und Kulturzentrale
des Landkreises Neunkirchen
Am Bergwerk Reden 10
66578 Schiffweiler
Tel.: 0 68 21 / 97 29 20
www.erlebnisort-reden.de

4. Januar 2017

Traumschleifen: 111 Wege zum Träumen und Genießen

Rund um den Saar-Hunsrück-Steig als einem der schönsten Fernwanderwege Deutschlands sind in den letzten Jahren insgesamt 111 Traumschleifen entstanden. Traumhafte Strecken laden Wanderer zum Entdecken der einzigartigen Mittelgebirgslandschaft ein.

Unter den 111 Traumschleifen sind unter anderem der Felsenweg in Losheim am See, der mit 95 von 100 Punkten der am höchsten bewertete Premiumweg in Deutschland ist, der Cloef-Pfad in Mettlach, der mit 92 Punkten ebenfalls zu den Top-Wegen in Deutschland gehört und der Litermont-Sagenweg. Alle Traumschleifen sind als Premiumwege ausgezeichnet.

Viele der Traumschleifen wurden in den letzten Jahren als „Deutschlands schönster Wanderweg“ ausgezeichnet, u. a. der Felsenweg, der Schluchtenpfad und die Litermont-Gipfeltour.

Jede Traumschleife hat ihre Besonderheit und trägt dazu bei, die Region zu einer der Top-Wanderdestinationen in Deutschland zu machen. Die Tagestouren lassen sich bequem von zu Hause über das Portal der Traumschleifen – www.saar-hunsrueck-steig.de/traumschleifen – planen. Hier finden sich neben einer detaillierten Wegbeschreibung und genauen Anfahrtsinformationen auch Hinweise zu attraktiven Gastronomiebetrieben entlang der Wege, die eine wanderfreundliche Zertifizierung besitzen und regionale Produkte verarbeiten.

Information

Saarschleifenland Tourismus GmbH
www.saarschleifenland.de

Touristinfo Landkreis Saarlouis
www.rendezvous-saarlouis.de

Prokektbüro Saar-Hunsrück-Steig
& Traumschleifen
www.saar-hunsrueck-steig.de

4. Januar 2017

Merzig – die Stadt der Wölfe

Sie ist eine der vielseitigsten Städte des Landes: Ihre Bewohner geben sich der Gartenlust hin, heulen mit den Wölfen, baden in Heilwässern, keltern im Herbst hektoliterweise „Viez“ (Apfelwein), wandern nach Herzenslust durch faszinierende Gegenden und genießen auch sonst das Leben in vollen Zügen. Das „Savoir vivre“ verbindet angenehm mit den französischen Nachbarn.

Besonders Wanderfreunde sind hier bestens aufgehoben,  in der Region gibt es die größte Dichte an Premiumwegen Deutschlands. Ein mehr als 300 Kilometer langes Wanderwegenetz und insbesondere die beiden Premiumwanderwege „Wolfsweg“ und „Bietzerberger“ laden zum Entdecken der einzigartigen Landschaft ein.

Der „Wolfsweg“ durchquert zudem den in Deutschland in dieser Form einmaligen Wolfspark. Jährlich entdecken hier tausende Besucher die Vorfahren unserer Hunde und lernen Wissenswertes über die Natur. Auf dem „Bietzerberger“ laden sprudelnde Bäche, grenzenlose Fernsichten sowie historische Grenzsteine zum Entdecken und Genießen ein.

Neben den erstklassigen Wanderwegen wartet auf die aktiven Besucher ein weitreichendes Radwegenetz, das alle Radfahrer gleichermaßen bedient – vom Gelegenheitsfahrer bis zum sportlich Ambitionierten.  Und natürlich kann man in Merzig auch in Ruhe die Genüsse der Natur genießen – etwa bei einem Viez in einem der Lokale in der Innenstadt oder auf einem der regionalen Märkte.

Information

Tourist Information Kreisstadt Merzig
Poststraße 10
66663 Merzig
Tel.: 06861 / 85-0
www.merzig.de

3. Januar 2017

Die Zeiten, in denen der Landkreis Neunkirchen ausschließlich von Kohle und Stahl geprägt war, sind längst vorbei. Zahlreiche Wanderer  sind  begeistert von vier wunderschönen Premiumwanderwegen zwischen Neunkirchen und Ottweiler und drei  spannenden  Themenwegen  in der  Region.

Von Hangard, dem Tor zum Ostertal, führt der ca. 15 km lange Brunnenpfad vorbei an malerischen Auen mit gewundenen Bach- läufen sowie über naturbelassene und abwechslungsreiche Waldpfade. Der Wan- derer passiert idyllische Kerbtäler, markante Steinformationen, bunte Wiesenlandschaften und steigt an auf großartige Höhenwege. Höhepunkte des Rundwanderweges sind die sieben Brunnenanlagen.

Auf abwechslungsreichen Pfaden und Waldwegen sowie über ehemalige Mühle gräben entdeckt man auf dem zehn Kilome- ter langen Mühlenpfad in Fürth die Natur und Landschaft entlang der Oster als Biotopgewässer. Die Formenvielfalt der seitlichen Zuflüsse reicht vom sanft fließenden Bach bis zu einer kleinen Klamm und lassen die Tour so zu einem abwechslungsreichen Erlebnis werden.

Von allem etwas, und dies nicht zu anstrengend – so lautet das Motto des Steinbachpfades, der sich dekorativ um das malerische Dörfchen im Ostertal windet. Der elf Kilometer lange Schauinslandweg in Hangard ist ein abwechslungsreicher Wan- derweg, geprägt durch zahlreiche Aussichts- punkte und einem vielfältigen Landschafts- bild, gewürzt mit einem Steinbruch und einer besonders reizvollen Kerbschlucht.

Außergewöhnliche  Themenwege

Wunderschöne Panoramablicke auf das Schaumberger Land und das Tal der Ill lassen den neun Kilometer langen Themen- wanderweg „Waldwirtschaft im Wandel“ mit Start und Ziel im Finkenrech in Dirmingen zu einem erholsamen und interessan- ten Erlebnis werden. Der Weg zeigt eindrucksvoll die Geschichte der Forstwirt- schaft im Wandel der  Jahrhunderte.

Zwölf spannende Kilometer im Illinger Ortsteil Hirzweiler durch die wunderschöne Landschaft des Illtales laden ein zum Entdecken, Anfassen, Mitmachen und Erleben. Kühe, Pferde, Ziegen, Schafe und Hühner – zu sehen gibt’s auf dem Erlebnisweg „Rund ums liebe Vieh“ die unterschiedlichsten Bauernhoftiere.

Der Biergartenweg rund um Neunkirchen führt auf knapp 16 Kilometern von Biergar- ten zu Biergarten. Die abwechslungsreiche und familienfreundliche Strecke, die auch geeignet für die Mitnahme eines „Boller- wagens“ ist, verläuft über zumeist gut begehbare Waldwege mit diversen Einkehr- möglichkeiten entlang des Weges.

Information

Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen
Am Bergwerk Reden 10
66578 Schiffweiler / Landsweiler-Reden
Tel.: 0 68 21 / 97 29 20

www.region-neunkirchen.de

3. Januar 2017

Wandererlebnisse in der Region Neunkirchen

Die Zeiten, in denen der Landkreis Neunkirchen ausschließlich von Kohle und Stahl geprägt war, sind längst vorbei. Zahlreiche Wanderer  sind  begeistert von vier wunderschönen Premiumwanderwegen zwischen Neunkirchen und Ottweiler und drei  spannenden  Themenwegen  in der  Region.

Von Hangard, dem Tor zum Ostertal, führt der ca. 15 km lange Brunnenpfad vorbei an malerischen Auen mit gewundenen Bach- läufen sowie über naturbelassene und abwechslungsreiche Waldpfade. Der Wan- derer passiert idyllische Kerbtäler, markante Steinformationen, bunte Wiesenlandschaften und steigt an auf großartige Höhenwege. Höhepunkte des Rundwanderweges sind die sieben Brunnenanlagen.

Auf abwechslungsreichen Pfaden und Waldwegen sowie über ehemalige Mühle gräben entdeckt man auf dem zehn Kilome- ter langen Mühlenpfad in Fürth die Natur und Landschaft entlang der Oster als Biotopgewässer. Die Formenvielfalt der seitlichen Zuflüsse reicht vom sanft fließenden Bach bis zu einer kleinen Klamm und lassen die Tour so zu einem abwechslungsreichen Erlebnis werden.

Von allem etwas, und dies nicht zu anstrengend – so lautet das Motto des Steinbachpfades, der sich dekorativ um das malerische Dörfchen im Ostertal windet. Der elf Kilometer lange Schauinslandweg in Hangard ist ein abwechslungsreicher Wan- derweg, geprägt durch zahlreiche Aussichts- punkte und einem vielfältigen Landschafts- bild, gewürzt mit einem Steinbruch und einer besonders reizvollen Kerbschlucht.

Außergewöhnliche  Themenwege

Wunderschöne Panoramablicke auf das Schaumberger Land und das Tal der Ill lassen den neun Kilometer langen Themen- wanderweg „Waldwirtschaft im Wandel“ mit Start und Ziel im Finkenrech in Dirmingen zu einem erholsamen und interessan- ten Erlebnis werden. Der Weg zeigt eindrucksvoll die Geschichte der Forstwirt- schaft im Wandel der  Jahrhunderte.

Zwölf spannende Kilometer im Illinger Ortsteil Hirzweiler durch die wunderschöne Landschaft des Illtales laden ein zum Entdecken, Anfassen, Mitmachen und Erleben. Kühe, Pferde, Ziegen, Schafe und Hühner – zu sehen gibt’s auf dem Erlebnisweg „Rund ums liebe Vieh“ die unterschiedlichsten Bauernhoftiere.

Der Biergartenweg rund um Neunkirchen führt auf knapp 16 Kilometern von Biergar- ten zu Biergarten. Die abwechslungsreiche und familienfreundliche Strecke, die auch geeignet für die Mitnahme eines „Boller- wagens“ ist, verläuft über zumeist gut begehbare Waldwege mit diversen Einkehr- möglichkeiten entlang des Weges.

Information

Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen
Am Bergwerk Reden 10
66578 Schiffweiler / Landsweiler-Reden
Tel.: 0 68 21 / 97 29 20

www.region-neunkirchen.de

9. März 2016

Redener Bergbaupfade

Seit mehr als 300 Jahren erweckt die Landschaft zwischen den Gruben Reden und Itzenplitz die Neugier der Menschen nach den „schwarzen, brennenden Steinen“, die sie auf unterschiedliche Arten zu nutzen wussten. Die Franzosen fanden die Flöze und kartierten ihre Verläufe. Die Preußen schufen die Voraussetzung für die Gewinnung und Nutzung als Energieträger in modernen Industriewerken und erbauten die modernen Bergwerke. Die Spuren dieser Tätigkeit sind noch heute in der Umgebung der beiden Gruben Reden und Itzenplitz zu sehen.

weiter lesen… »

9. März 2016

Gärten mit Geschichte – ZeitReisen durch die Saarpfalz

Eigentlich wirkt schon der gesamte Bliesgau mit seinen Dörfern, umschlossen von Obstbaumhainen und bewaldeten Höhenrücken, wie eine große Parklandschaft, aber es wurden in der Vergangenheit auch eine Vielzahl von Garten- und Parkanlagen in der Region angelegt, die es zu entdecken gilt. Unter dem Motto: „Gärten mit Geschichte – ZeitReisen durch die Saarpfalz“ begibt man sich seit Jahren auf Spurensuche und entdeckt Bauruinen, trockengefallene Weiher, verstellte Sichtachsen, verbuschte Terrassen und zugewilderte Platzanlagen und schätzt deren gartenhistorische Werte.

weiter lesen… »

9. März 2016

Naturparadies Ökosee

Der viertgrößte See im Saarland ist in den 80er-Jahren beim Ausbau der Saar zur Großschifffahrtsstraße in Dillingen entstanden. Aus einem Altarm der Saar wurde eine 80 Hektar große Wasserfläche mit einer Insel, die heute ein lohnendes Ausflugsziel für Naturliebhaber, Spaziergänger und Radfahrer ist. weiter lesen… »

9. März 2016

Die Stadt der Wölfe

Schalten Sie ab von der Hektik des Alltags und tauchen Sie ein in die Frische und Weite der Natur in und um Merzig an der Saar. Sanfte Hügel und bunte Streuobstwiesen, kühle Wälder und die zart strömende Saar bieten Entspannung für Körper und Seele.

weiter lesen… »

8. März 2016

Naturerlebnis mit “Höhenflug”

Der Saarlouiser Vauban-Steig


Marquis Sébastien Le Prestre de Vauban, 1633 geboren, gilt heute als der bedeutendste Militärarchitekt des Barock. Er wirkte als Festungsbaumeister des “Sonnenkönigs” Ludwigs XIV. und eines seiner Meisterwerke ist die ausgeklügelte Überschwemmungsfestung Saarlouis. Deren Geschichte beginnt auf dem “Saarlouiser Gau”, an dessen steilen Hängen ab dem Jahr 1680 zwischen Teufelsburg und Humburg die mächtigen Steinblöcke für die spätere Festungsstadt gebrochen wurden. weiter lesen… »

7. September 2015

Traumschleifen: 111 Wege zum Träumen und Genießen

Seit dem Sommer sind alle Traumschleifen rund um  den Saar-Hunsrück-Steig fertiggestellt und für die Wanderer bestens beschildert. Damit stehen zwischen Saar, Mosel und Rhein 111 traumhafte Wanderstrecken zur Verfügung. Darunter der Felsenweg in Losheim am See, der mit 95 von 100 Punkten der am höchsten bewertete Premiumweg in Deutschland ist und der Cloef-Pfad in Mettlach, der mit 92 Punkten ebenfalls zu den Top-Wegen in Deutschland gehört. weiter lesen… »

7. September 2015

Redener Bergbaupfade

Seit mehr als 300 Jahren erweckt die Landschaft zwischen den Gruben Reden im Osten und Itzenplitz im Westen die Neugier der Menschen nach den „schwarzen brennenden Steinen“, die sie auf unterschiedliche Arten zu nutzen wussten. Vom Kalkbrennen bis zur Verrußung, von der „Verkokung“ bis zur Verflüssigung wurde schon vor hunderten von Jahren mit einfacher Technik die spätere komplexe Kohlechemie vorweggenommen. Die Franzosen fanden die Flöze und kartierten ihre Verläufe. Die Preußen schufen die Voraussetzung für die Gewinnung und Nutzung als Energieträger in modernen Industriewerken und erbauten die modernen Bergwerke. Die Spuren dieser Tätigkeit sind noch heute in der Umgebung der beiden Gruben Reden und Itzenplitz zu sehen.

weiter lesen… »

18. Juni 2015

Erlebnisort Reden

Vor knapp 20 Jahren endete die Geschichte der Grube Reden. Rund 150 Jahre lang wurde hier Kohle abgebaut. Doch mit dem Ende des Kohlebergbaus begann die Wandlung in den heutigen Freizeit-, Kultur- und Erlebnisort. weiter lesen… »

18. Juni 2015

Per pedes auf dem Schäfertrail unterwegs

Der Warndt ist ein etwa 5.000 ha großes Waldgebiet. Weil sich die Böden für eine intensive Landwirtschaft nicht eignen, haben sich die Bauern zurückgezogen. weiter lesen… »

18. Juni 2015

Zehn Jahre Premiumwandern im Saarland

Vor genau zehn Jahren war der Felsenweg der erste Premiumwanderweg im Saarland und löste einen wahren Premium-Boom aus. weiter lesen… »

18. Juni 2015

Wanderparadies auf Erden

111 Traumschleifen laden entlang des Saar-Hunsrück-Steigs zum Entdecken ein weiter lesen… »

9. März 2015

Hartfüßler-Trail 2015

10. Mai 2015

Am 10. Mai werden beim 4. Hartfüßler-Trail 250 Jahre Industrie-Geschichte lebendig. Vor einigen Jahren entstand die Idee einer Laufveranstaltung auf den alten Hartfüßler-Wegen – den Bergmannspfaden, auf denen im vorletzten Jahrhundert die Bergleute Tag für Tag unterwegs zur Arbeit waren. weiter lesen… »

9. März 2015

Von Wölfen, Gärten, Wein und Wandern

Merzig – das besondere Erlebnis

Sie ist eine der vielseitigsten Städte des Landes: Ihre Bewohner geben sich der Gartenlust hin, heulen mit den Wölfen, baden in Heilwässern, keltern im Herbst hektoliterweise „Viez“ (Apfelwein), wandern nach Herzenslust durch faszinierende Gegenden, machen im Sommer großes Theater in einer Zeltstadt und genießen auch sonst das Leben in vollen Zügen.

weiter lesen… »