4. Januar 2017

Frischbiers Hotel-Restaurant

Das Restaurant Frischbiers ist eine Vorabveröffentlichung aus dem im November erscheinenden neuen Guide O. 2017/18. Insgesamt 23 Feinschmecker stellen rund 200 Restaurants im Saarland, Luxemburg und dem angrenzenden Frankreich vor. Das Buch erscheint im Verlag Perlenschnur und kostet 22,90 Euro.

SlowFood ist hier nicht einfach ein Aufkleber an der Tür

…., sondern eine Philosophie! Dieser Spruch hatte mich gereizt, dorthin zu gehen. Tatsächlich schmückt sich mancher zu Unrecht mit dem Logo dieser Bewegung. Hier ist das tatsächlich anders. In der Liste der Partner tauchen Produzenten auf, die gute, regionale und saubere Lebensmittel herstellen (z.B. Pain et Tradition, Bliesgauölmühle, Metzgerei Stroh, Bio-Pilze Kalkum, Henry’s Eismanufaktur). Bei Fleisch wird auf Tierschutz geachtet und gut schmecken muss es auch. Manchem Koch helfen aber auch gute Produkte nicht. Thorsten Frischbier hingegen stellt mit Kreativität und Können schöne Gerichte zusammen. Unsere Fleischgerichte (Kotelett vom Eifeler Schwein und „Bombe vom Landhähnchen“) sind mit ihren Beilagen (Linsen, Spargel, Kartoffel bzw. Paprika, Zucchini, Gnocchi)originell, zudem mutig und damit genau richtig gewürzt. Kundenfreundlich ist die Philosophie der Weinpreise: Es wird einheitlich ein Aufpreis von 9,50 € pro Flasche kalkuliert. So bleibt der Besuch bezahlbar.

Der Service war spitze: freundlich, sympathisch und jedem Wunsch wurde nachgegangen. Die Themenabende könnten uns noch reizen: „Burgerversammlung“ donnerstags, „Steaktag“ freitags.

Information

Lebacher Straße 54
66839 Schmelz
Tel.: 06881 / 2312
Mi – Sa     17.30 – 22.00 h
So        11.00 – 22.00 h
Ruhetag Montag, Dienstag

Preise: Vorspeisen 7 – 15 €
Hauptspeisen 16 – 39 €

9. März 2016

Wirtshaus unter der Linde in Saarbrücken, St.Arnual

Grumbeersupp mit Blutdworschd! Mit dieser Kreation hat sich Küchenchef David Nussbaum 2015 an der Sammlung klassischer saarländischer Rezepte des Verlags Perlenschnur beteiligt.

weiter lesen… »

18. Juni 2015

Zum Blauen Fuchs

Olaf Bankist Inhaber und Küchenchef des in Steinberg-Deckenhardt ansässigen Feinschmecker-Restaurants. Was er in der Küche zaubert, serviert seine charmante Gattin Christiane den erwartungsvollen Gästen. weiter lesen… »

9. März 2015

Hofhaus Beaumarais

Wir sitzen im ältesten Haus von Beaumarais. weiter lesen… »

8. Dezember 2014

Buffalo – Das Steakhaus

weiter lesen… »

8. Dezember 2014

Charmant, liebenswert, behaglich

Wohlfühl-Hotel Bayrischer Hof

Stellen Sie sich vor, Sie kommen zum zweiten Mal in ein Hotel und der Bildband, den Sie beim ersten Mal gelesen haben, liegt – auf der richtigen Seite – aufgeschlagen auf Ihrem Bett. Gibt es nicht? Doch. Das Wohlfühl-Hotel Bayrischer Hof in Saarbrücken hat sich zum Ziel gesetzt, diese individuelle Herzlichkeit und Atmosphäre zu schaffen und zu leben.

weiter lesen… »

11. Juni 2014

Rützerlie Geiß – Mit Liebe zum Detail

Der Abend beginnt mit einem „Geheimnis“, hinter das seit 20 Jahren niemand gekommen ist.

weiter lesen… »

11. Juni 2014

Wandern und Schlemmen

Das Saarland ist bekannt für die hohe Dichte an erstklassigen Köchen. Und es ist auch weit über die Grenzen bekannt, dass man hier sehr gut essen kann, auch wenn man keinen Sternekoch aufsucht. Seit einigen Jahren ist das Saarland nun auch eine der Wanderdestinationen in Deutschland. Was liegt da näher, als Wandern und Schlemmen zu kombinieren?

weiter lesen… »

18. März 2014

Erstes Comic-Hotelzimmer-Konzept in Deutschland

Hotel am Triller setzt Themenzimmer konsequent um

weiter lesen… »

29. September 2013

Guide O. empfiehlt: Bistro Passito – das Gourmet Bistro

Sehr positiv beeindruckt bin ich von diesem Familienbetrieb. Neun Gerichte, wöchentlich wechselnd, kann man auch als „Piccolini e vini“ bekommen. weiter lesen… »

12. Juli 2013

Guide O. empfiehlt: Margret’s Bauernstube

Leckeres am Litermont
Große Freude beim letzten Besuch


Ein frisches Gläschen Weißwein oder Crémant auf der sonnigen Terrasse, ein kühles Bier und eine angemessene Stärkung nach einer schönen Wanderung rund um den sagenumwobenen Litermont, einer Radtour oder einer Ausflugsfahrt: Margret’s Bauernstube bietet für jede Gelegenheit das Passende. Zunächst ist man überrascht über das helle und freundliche Ambiente, das mit der Vorstellung einer urigen Bauernstube nichts gemeinsam hat. Die Speisekarte verspricht keine deftige Hausmannskost, sondern eine Kombination aus klassisch französischer und saarländischer Küche. Bei unserem letzten Besuch ist sie deutlich schlanker geworden und sehr saisonal. Die Küchenleistung war für uns die beste seit langer Zeit. Die gute Fleischqualität aus ausgesuchten Regionen überzeugt den Gaumen. Eine ansprechende Weinauswahl rundet das Angebot ab. Die Öffnungszeiten haben sich geändert und sind auf das Wochenende (Freitag bis Sonntag) reduziert. Eine Reservierung empfiehlt sich.

Information

Öffnungszeiten:
Freitagmittag von 12.00 – 14.00 Uhr
Freitagabend ab 18.00 Uhr
Samstagabend ab 18.00 Uhr
Sonn- und Feiertage durchgehend ab 12.00 Uhr

Adresse:
Litermontstraße 22
66701 Beckingen
Tel.: 06832/ 800804

7. Dezember 2012

Guide O. empfiehlt: Café de la Paix

Jetzt dritte Generation am Ruder weiter lesen… »

16. September 2012

La Bécasse

Himmlischer Genuss

Ein neuer Stern am kulinarischen Himmel leuchtet über Dillingen. Was mich so ins Schwärmen bringt, ist das Restaurant von Fabrice Bertrand, der sein „Bécasse“ jetzt dort in der Stadthalle hat. In dem Betonbunker erwartet den Gast ein elegantes Restaurant mit schöner Terrasse und kulinarischen Genüssen, mit Raffinesse und hohem Können zubereitet. Wir konnten die 15-gängige kulinarische Reise (Idee dazu kam in einer 15- stündigen Reise in einem alten R4) von „Bergerac nach Wallerfangen“ antreten (nur donnerstags). Der Maitre stellt das Menü nach seinem Tagesangebot geschickt zusammen und für die ganz Bequemen wie uns übernimmt der Sommelier die passende Weinauswahl zu den fantastischen Kreationen: Langustinen-Carpaccio mit Thymian, Foie gras mit Pfirsich, Jakobsmuscheln mit Zitronen-“Kaviar“, Wolfsbarsch mit Safranmuschel, Steinpilzcrème und Consommé von toller Qualität, mit Fenchel und Karotten gefüllter Kaninchenrücken, ein Schokoladenfondant zum Dahinschmelzen, um nur einige aufzuzählen. Jeder Gang – es werden jeweils drei kleine Köstlichkeiten serviert – eine Überraschung für Augen und Gaumen, mal klassisch, mal eigenwillig, aber immer ausgezeichnet.

Restaurant La Bécasse
Das Restaurant La Bécasse befindet sich in der 1. Etage in den Räumen der Dillinger Stadthalle.
Öffnungszeiten
Mittags: 12.00 – 14.00 Uhr (außer Samstag)
Abends: 18.30 – 22.00 Uhr (außer Sonntag)
Montag + Dienstag Ruhetag
Reservierung erforderlich!

12. März 2012

Guide orange empfiehlt: Gräfinthaler Hof

Kultur und Genuss

Der Gräfinthaler Hof ist wirklich einen Besuch wert. Nicht nur, weil er, nach einer Besichtigung der Überreste des ehemaligen Wilhelmitenklosters oder einem Besuch bei Biene Maya auf der Naturbühne, in der Nähe zu finden ist. Idyllisch gelegen, ländlicher Charme mit klassisch-elegantem Ambiente oder im modernen Wintergarten, aber auch auf der schattigen mediterranen Gartenterrasse ist genügend Raum zum Genießen. Die Vorspeise, Zweierlei vom gebeizten Lachs auf kleinen Reibekuchen und gebratenen Riesengarnelen (Wildfang) am Zitronengrasspieß, schmeckte köstlich! Die Hauptspeise war nicht zu übertreffen, denn der Chef Jörg Künzer zaubert das beste Lammcarré, das ich kenne. Nur hochwertige und frische Produkte werden hier verwendet.

weiter lesen… »

28. November 2011

Guide orange empfiehlt: Weintreff Magdalenenkapelle

Historisch und saarländisch

weiter lesen… »

8. Juni 2011

Guide orange empfiehlt: Baron Rouge Paris um die Ecke

Ja, man glaubt sich in ein Pariser Bistro versetzt. So authentisch! Keine Speise- oder Weinkarte, alles handgeschrieben, auf Schiefertafeln zwischen Gemälden, Fotos, Spiegeln. Die Speiseauswahl gefiel uns sehr: angefangen mit diversen Omelettes, Tartines, Salaten und Foie gras maison über zwei Fischgerichte (schottischer Lachs, Jakobsmuscheln), etliche typische französische Fleischgerichte vom Rind (Onglet, Bavette, Entrecôte, Contre-filet, Filet, Tartare maison) von Kalb, Lamm und Ente, frische Gemüse, hausgemachte Pommes frites (!), Käseauswahl, französische Desserts (Ile flottante …).

Wir haben gut gegessen und getrunken, und das bei einem sensationellen Preis-Leistungs-Verhältnis, alles frisch zubereitet! Aber das Tollste ist, dass für gleichzeitig über 30 Gäste nur zwei Personen, das Besitzerehepaar nämlich, am Herd schuften und nur eine (!) Bedienung das Ganze zügig, souverän und freundlich bewältigt, und das 7 Tage, mittags und abends. Wahnsinn, alle Achtung! In dieser lebendigen, entspannten Atmosphäre fühlten wir uns sauwohl. Und am Ende spielte die Besitzerin noch die Drehorgel. Aber des Französischen nicht mächtig, ist man dort aufgeschmissen.

Vorspeisen 6 – 10,50 €
Hauptspeisen 15 – 18 €
Montag – Sonntag
11 – 15, 18 – 23 Uhr

60, Rue de la Gare
F-57150 Creutzwald
Tel.: 00333 87901335,

10. März 2011

Guide orange empfiehlt: Zur Moselbrück „Das Vesteckspiel“

Ups, wer hätte das gedacht! Da haben wir ein wirklich schönes Restaurant gefunden! Kaum zu glauben, dass am Ende einer Zugangsstraße zu einem Campingplatz diese Entdeckung liegt. weiter lesen… »

10. März 2011

Saarbrücken kulinarisch entdecken

9. April 2011
18:00bis22:00
7. Mai 2011
18:00bis22:00
4. Juni 2011
18:00bis22:00

Saarbrücken – als eine der kulinarischen Hochburgen in Deutschland mit insgesamt vier Michelin Sternen – bietet den Besuchern eine ganz besondere Stadtführung. Auf ihr kann man Saarbrücken mir allen Sinnen erfahren. Kulinarische und kulturelle Leckerbissen warten auf die Gäste. weiter lesen… »

9. September 2010

Guide orange empfiehlt: Bistro Passito

„Piccolini e Vini“ heißt es hier. Zu deutsch: Es gibt 8-9 kleine Gerichte, wöchentlich wechselnd. Aus dem, was die Saison hergibt, entsteht in der Küche der Familie Bruno (Mama, Söhne Giuseppe und Vincenzo) Köstliches nach italienischen Re-zepten. In Spanien würde man von Tapas sprechen. weiter lesen… »

27. Februar 2010

Guide orange empfiehlt: Chez Eric, Escargot

Wo Sterneköche relaxen gehen
Küche Ambiente

Wenn Christian Bau oder Jean Pierre Haeberlin inkognito in der heimlichen Hauptstadt unterwegs sind, kehren sie beim Saarlouiser Gérard Depardieu ein, der eigentlich Rennfahrer werden wollte: Chez Eric. Denn hier geht es erholsam ungekünstelt und handfest zu.

saargast1_10_seite_14_bild_0006

Ob Rochenflügel in ,,beurre noir” mit Kapern, oder seinem Klassiker, dem in Kräutern der Provence gewälzten Entrecote mit Pommes frites (handgeschnitten) und  Aioli: Sie liegen immer goldrichtig. Der Patron ist lässig (und ist die Butze mit 24 Innenplätzen noch so eng) und spendabel (der Crémant fließt schon mal aufs Haus), er kennt seine Stammkunden noch aus Golfplatzzeiten, seine Produkte taufrisch. Und: You get what you order! Kein Schmu auf den Tellern, keine Dauerradioberieselung, gegen die man anreden muss, Wiesenblumensträußchen auf den Tischen und kaum Chi-Chi bei den Gästen, der Service von Madame und Natascha Labsal diskret und unaufdringlich. Falls Sie Geschäftsgeheimnisse haben, reservieren Sie am besten das ganze Lokal oder den Biergarten hinter dem quietschgelben Haus. Vor allem abends, gegen Ende der Woche oder bei schönem Wetter brummt der Laden.

Information

Karte 12,50 – 26,50
Mo – Sa 12 – 14 und 18.30 -22 Uhr,
So Ruhetag
Handwerkerstraße 5 66740 Saarlouis Tel.: 06831 7689693